Altenpfleger Gehalt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dass der Beruf des Altenpflegers (m/w/d) mit einer großen Verantwortung für viele unterschiedliche Patienten einhergeht, steht fest – aber wie sieht es mit einem entsprechenden Gehalt aus? Wird diese anspruchsvolle Tätigkeit in der Pflege angemessen entlohnt? Und wo entstehen unabhängige Differenzen bei dem Gehalt in der Altenpflege?


altenpfleger gehalt

Wie hoch ist das Altenpfleger Gehalt?

Wie hoch ist das Altenpfleger Gehalt?

Wenn man eine eine gerechte Entlohnung denkt, denkt man automatisch an die damit verbundene Verantwortung. Der Beruf des Altenpflegers ist ohne Zweifel mit viel Verantwortung und Pflichtbewusstsein verbunden. Aus diesen Gründen erwartet man ein entsprechendes Gehalt für die Tätigkeiten in diesem Beruf.

In der Ausbildung zum Altenpfleger (m/w/d) verdient man im ersten Ausbildungsjahr 1140 Euro brutto Monatsgehalt, im zweiten Jahr 1200 Euro und im letzten Jahr der Ausbildung 1300 Euro. Diese Werte entsprechen einer Ausbildung im öffentlichen Dienst.

Auch nach der Ausbildung ist der Lohn eines examinierten Altenpflegers (m/w/d) im öffentlichen Dienst deutlicher höher als in der freien Wirtschaft. So verdient eine Pflegefachkraft in Vollzeit zum Einstieg in der freien Wirtschaft durchschnittlich ca. 2100 Euro brutto im Monat, bei einem kirchlichen oder öffentlichen Träger liegt das Einstiegsgehalt bei ca. 2800 Euro brutto pro Monat – also ca. 700 Euro monatlich mehr. Als Faustregel gilt in der Pflegebranche, dass bei tariflichen und privaten Gehältern mit einer Differenz von ca. 30% gerechnet werden muss.

Je nach Berufserfahrung gibt es natürlich sowohl in der Privatwirtschaft als auch bei öffentlichen Einrichtungen Gehaltserhöhungen. Auch Weiter- und Fortbildungen sorgen beim Gehalt für Altenpfleger (m/w/d) für höhere Gehälter. Mit entsprechender Erfahrung und Nachweisen ist das Altenpfleger-Gehalt bei beachtlichen 3600 Euro brutto im Monat in der privaten Wirtschaft. Im öffentlichen Dienst kommen Pflegedienstleister*innen und Einrichtungsleitungen auf Gehälter über 5000 Euro brutto pro Monat.

Wie ist das Gehalt in der Zeitarbeit?

Viele Pflegefachkräfte entscheiden sich nach der Ausbildung für eine Anstellung in der Zeitarbeit. Ein Grund ist mit Sicherheit die Tarifbindung der Zeitarbeitsfirmen. Der Großteil der Arbeitnehmerüberlassungsfirmen ist Mitglied eines Tarifverbands (sky Personal medical ist Mitglied des Tarifverbands iGZ. Der Mindestlohn in der Zeitarbeit ist somit automatisch höher als der Lohn bei einer Festanstellung bei einer privaten Einrichtung. Für weitere Wettbewerbsvorteile entscheiden sich zudem viele Überlasser zusätzlich noch einen übertariflichen Zuschlag auf den Grundlohn zu geben.

 

Jessika Martel

Jessika Martel
Online Marketing Manager
Als Redakteurin der Blogbeiträge von sky Personal medical beschäftigt sich Jessika intensiv mit allen Neuigkeiten rund um das Thema “Pflege” und den aktuellen News.

 

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü